Home Base Cinema: Pans Labyrinth

Dieses Mal zwar etwas später, aber hier ist der filmische Beitrag für diese Woche. Wieder geht es um Träume, aber diesmal wird in jene nicht mittels Science-Fiction-Technologie eingedrungen, sondern die gute alte Phantasie bemüht. Willkommen in Pans Labyrinth.

Spanien 1944: Als Handlanger der Franco-Diktatur macht Hauptmann Vidal jagt auf Partisanen mit äußerster Brutalität. Diese versuchen in organisierter Arbeit eine Revolution gegen das Regime zu ermöglichen. Doch die Aufständigen sind nicht das einzige Problem des Hauptmanns: Ofelia, die Tochter seiner hochschwangeren, kürzlich geheirateten Frau ist nicht das hörige Kind, das er sich wünscht. Auch macht er sie für den gesundheitlich schlechten Zustand seiner Frau verantwortlich. Ofelia wird dies alles zuviel, sie flüchtet sich in eine Welt der Phantasie, in der sie Pan begegnet, einem Wesen halb Mensch, halb Ziege, der ihr drei Aufgaben stellt, die sie erfüllen muss, um ihren rechtmäßigen Platz als Prinzessin eines geheimen Königreiches einnehmen zu können. Diese bestehen aus dem Bezwingen einer Riesenkröte, die dafür verantwortlich ist, dass die Bäume sterben, dem Stehlen eines Artefakts aus der Halle des Kinderfressers und einer dritten Aufgabe, die ein schweres Opfer von ihr fordert.

Ich mag Guillermo del Toro für seine phantasievollen Figuren und sein Talent, eine düstere Stimmung zu erzeugen. Beides bietet Pans Labyrinth zur Genüge, hinzukommt allerdings noch ein gehöriger Schuss Melancholie, denn das dunkle Märchen ist durch seine kompromisslose Grausamkeit gepaart mit der Ausweglosigkeit der Situation nur schwer zu schlucken. Auch ich, der normalerweise nicht nah am Wasser gebaut ist, hatte doch einen regelrechten Kloß im Hals, als ich das Meisterwek das erste Mal angesehen hatte. Dieser Film hat seinen Oscar definitiv zurecht bekommen.

Wertung: ★★★★★

Advertisements

5 Kommentare zu “Home Base Cinema: Pans Labyrinth”

  1. Pans Labyrinth ist einer jener Filme, bei dem ich auf den Hype nicht ganz aufspringen konnte. Ich fand die Alptraumwelten echt schnieke, den Part in der Realwelt zu Zeiten der Diktatur aber irgendwie da fehl. Ich bin mir bewusst, dass das, was das Mädel dort erlebt, direkte Auswirkungen darauf hat, was in ihrer nächsten Wahnvorstellung passiert, aber irgendwo fand ich es trotzdem seltsam.

  2. Hmmm… joa…

    Den Film habe ich vor einer Weile im Rahmen eines… Projektes angesehen und irgendwie stehe ich dem Film recht zwiegespalten gegenüber. Einerseits besitzt er wirklich Elemente die mich aufquieken lassen, während andere eher so mittelmäßig sind. Ich kann den Film also nur schwer einordnen und habe noch keine wirklich feste Meinung dazu.
    Ich brauche wohl noch eine Weile, ehe ich mich richtig entscheiden kann. Dementsprechend wirst du ja dann von mir hören.^^

  3. 私はこの映画がとても好きです。
    悲しい結末だけど、何回も観てしまう。
    Vidalに殺されてしまう医者が
    「何の疑問も抱かずひたすら従うなんて、心のない人間にしかできないことだ。」というセリフが好きです。

    The Spirit of the Beehiveは観たことがありますか?
    Pan’s Labyrinthとは少し違うけど、フランコ政権の時代とか、子どもが想像の世界に入り込むところとがが似ていると思う。

Eure Meinung? Schreibt's in den Commentsbereich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s