Ein bisschen Grusel

Der zweite Sommerlochpfropfen ist da, und diesmal möchte ich auf ein nettes Indie Game hinweisen, das vermutlich schon jeder kennt, aber ich trotzdem erst kürzlich durch Hinweis einer Kommilitonin entdeckt habe. Slender heißt das gute Stück und ist ein ziemlich simples Horrorspiel, für dessen Durchspielen man gerade mal 10 Minuten investieren müsste… eigentlich, denn so einfach ist es nicht.

Doch worum geht es? Ihr seid ein nicht näher genannter Charakter, den ihr in der Ego-Perspektive spielt und startet in einem umzäunten Waldstück. Es hat längst gedämmert, die Sterne sind schon zu sehen, trotzdem ist es noch hell genug, auch ohne Taschenlampe zu sehen, was sich allerdings ändert, sobald ihr abseits des Weges zwischen den Bäumen unterwegs seid. Die Grillen zirpen, eine leichte Brise weht durch die Blätter. Doch genießen lässt sich die Atmosphäre nicht, denn der Slender Man, ein hagerer, blasser Typ in schwarzem Anzug und Hut ist hinter euch her. Hier und da taucht er auf und wenn ihr ihn zu lange anseht, kriegt er euch und das Spiel ist vorbei. Sein Erscheinen wird sowohl visuell als auch akustisch angekündigt: Ein schneller, lauter Ton während die Sicht wie bei einem Fernseher mit schlechtem Empfang etwas vernebelt wird.

Eure Aufgabe ist nun diesem solange es geht auszuweichen und acht versteckte Seiten zu finden. Das ist einfacher gesagt als getan, denn ein falscher Schritt, einmal umgedreht zur falschen Zeit und das Spiel ist aus. Und glaubt mir, wenn ihr es nachts allein spielt, ist das das wohl schlimmste Game Over, das ihr euch vorstellen könnt…

Mehr Infos so wie den Download-Link findet ihr hier. Um euch einen Einblick zu verschaffen, gibt es aber hier noch ein Video. Viel Vergnügen!

Advertisements

3 Kommentare zu “Ein bisschen Grusel”

  1. Slender kenn ich auch – habs aber bisher nie gespielt, weil ich schon beim zuschaun bei Let’s Play Panikattacken krieg und allein würd ichs niemals auf die Reihe kriegen – müsst mir da halt einfach mal nen passenden „Partner“ zum an- bzw sogar durchzocken (hat das überhaupt schonmal jemand geschafft? ich les immer nur, dass die Leute bis zur 5ten / 6ten Seite kommen) krallen 😀

    aber überhaupt find ich ja die Indieszene gerade in letzter Zeit schon seeehr interessant 🙂

Eure Meinung? Schreibt's in den Commentsbereich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s