Anekdoten aus dem großen U

…und meinem Leben. Ihr werdet es sicher schon gemerkt haben, so langsam mache ich mich hier rar. Das hat einen einfachen Grund: Ich bin derzeit sehr gut ausgelastet mit den Aufgaben, die die Uni so mit sich bringt. Immerhin ist dies mein Abschlusssemester vor der Bachelorarbeit und meine Aufschieberitis wird garantiert dafür sorgen, dass alles wieder ne ziemlich knappe Kiste wird. Darüber hinaus besuche ich Irrer auch bereits Masterkurse, die ich mir dann ab nächstem Semester (sollte alles gut gehen) anrechnen lassen kann. Zu all dem kommt noch, dass ich als guter Senpai Kurse für die jüngere Generation anbiete wie ein unbezahltes Tutorium für die, von vielen während des Studiengangs zu hassen gelernte Sprache des klassischen Japanisch sowie ein netter Kurs, in dem wir japanische Handschriften entziffern lernen. All diesen Stress tu ich mir freiwillig an, aber es macht doch ein wenig Spaß.

Damit der Spaß auch in den Seminaren anhält, in denen ich nicht in der Lehrerrolle bin, dachte ich mir, ich packe mal dieses Semester die richtig dicke Nerdkeule aus und halte Referate zu Themen, die mir voll und ganz liegen. Da wäre auf der einen Seite die Präsentation über „Zeitkonzepte in japanischen Videospielen“ für die mein Kopf schon pausenlos am brainstormen ist. Auf der anderen eine kurze Vorstellung der Zelda-Reihe zum 25jährigen Jubläum der Serie im Oberkurs Japanisch mit dem Titel „ゼルダの伝説:25周年のシリーズ„. Für letzteres hat mich mittlerweile meine Bestellung aus Japan erreicht, über die ich tagtäglich wie ein Schnitzel freue. Hyrule Historia heißt das Ganze und es enthält den Werdegang der kompletten Reihe von den Anfängen bis zum neuesten Ableger Skyward Sword inklusive Hintergrundberichten, Artworks, Nicht-verwendetem Material – wusstet ihr, dass es bei Wind Waker ursprünglich eine Insel in Form eines GameCubes geben sollte? – sowie der von vielen Fans verhassten Timeline. Ich werde trotzdem mein bestes geben und mich ein wenig einlesen, vielleicht ziehe ich ja sogar etwas Lehrreiches heraus, immerhin ist das komplette Buch auf Japanisch!

So, damit der Eintrag nicht zu lang wird, beende ich ihn mal ganz abrupt und hinterlasse euch noch ein visuelles Schmankerl zum Abschied. Dôzô.

WILL HABEN!!! O_O

Advertisements

7 Kommentare zu „Anekdoten aus dem großen U“

  1. Coole Sache, dein Engagement für die Uni. ^^
    Ich wäre gerne in deinen Kursen dabei, da sie mal eine komplette Abwechslung zu dem normalen Einheitskram bieten. Bei uns in Tübingen gibt es leider niemanden wie dich. -___-“

    Hau ordentlich rein dieses Semester, so dass deine „Aufschieberitis“ keine Chance hat! 😀

        1. Der Tisch ist btw ein voll funktionsfähiger NES-Controller (aufs Bild klicken für mehr Infos).

          Das mit der GC ist so ne Sache. Theoretisch bin ich mit meiner Redaktion da, aber ich kann noch nicht 100%ig abschätzen, wie es finanziell aussieht bis dahin.

          1. Oh, wie cool. Einen NES und Spiele will ich mir auch mal ersteigern. Falls Du dort bist, sag Bescheid, dann trinken wir einen Kaffee 🙂 Ich bin dieses Jahr auf alle Fälle dabei 🙂

  2. OK, dies ist vielleicht mein letzter Kommentar für eine Weile. Betonung liegt auf vielleicht, weil in den nächsten Monaten bei mir viel los ist.

    Respekt. Ehrlich. Allein durch dein Studium musst du bereits ein hohes Pensum bewältigen. Aber dann engagiert du dich noch für zusätzliche Sachen und bringst das auch noch alles unter einem Hut. Ich denke nicht, dass jeder diese Ausdauer besitzt. Es ist jedenfalls schön, dass du Spaß dran hast.

    An deiner Stelle würde ich mich auch über das Hyrule Historia freuen. Ist sicherlich ganz interessant und man lernt so neue Tatsachen kennen. Zudem kann ich mir vorstellen, dass die Einbeziehung seiner Hobbies zusätzlichen Spaß bringt. Oder man ist dann in der Hinsicht motivierter.

    Wie auch immer: Viel Erfolg im Studium und lass dich nicht von deiner Aufscheiberei überwältigen. 😉

    P.S. Wirst du jetzt immer in diesem Semester so viel zu tun haben, wie in den letzten Tagen? Oder kommt das phasenweise?

    P.P.S. Ich habe übrigens deinen Briefkasten mit meinem Schrott zugemüllt. Bei Gelegenheit kannste ja mal vorbeischauen.^^

    1. Ich werde wohl das ganze Semester ausgelastet sein, schließlich ist es mein letztes im Bachelor. Im Master wird dann hoffentlich wieder alles ruhiger, aber bis dahin muss ich eben durchhalten. Auf jeden Fall vielen Dank für die Mutzusprache.

      @favolademezzanotte: Ich empfehle noch eher einen Super Nintendo.
      Ansonsten: Wird gemacht!

Eure Meinung? Schreibt's in den Commentsbereich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s