Was bleibt… 2008

Es ist der 31.12.2008, höchste Zeit für den ultimativen Jahresrückblick von… mir!
Auch dieses Jahr werde ich wieder eine Reihe von Highlights benennen. die mir aufgefallen waren. Diesmal bekommen die besten der Besten den goldenen UNbelievable! (O_O)

Bevor wir allerdings dazu kommen, gibt es einen Kurzbericht davon, was mich dieses Jahr bewegt hat.
Das Jahr begann, wie das letzte aufhörte: Ich führte mein FSJ weiter wie bisher, besondere Vorkommnisse hatte die erste Jahreshälfte nicht zu bieten. Interessant wurde es erst im Juli, denn da ging ich nach langer Zeit, in der ich mich an meinen ziemlich gleich ablaufenenden Alltag im Arbeitsleben gewöhnt habe, auf eine Party. Mitgeschleppt von einem Freund, der mich damit lockte, dass dort einige nette Krankenpflegeschülerinnen sein werden. Ich hatte als langjähriger Single nichts zu verlieren, Gewinnchancen rechnete ich mir zwar auch nicht wirklich aus, aber angesicht der Alternative, einen weiteren Samstagabend zu Hause zu verbringen, ging ich eben mit.
Das tollste an der Sache: Die Party fand nicht wirklich statt, denn kaum hatten wir den ersten Drink zu uns genommen, kippte der erste um… zu dumm, dass es die Gastgeberin war. Die hatte nämlich den ganzen Tag in der Hitze des Gartens die Party vorbereitet und letztlich einen Kreislaufkollaps erlitten. Ihr Freund brach daraufhin die Party ab und alle wurden weggeschickt… tja… dumm gelaufen, was nun? Wir warteten auf einem nahegelegen Parkplatz auf weitere Leute, die auch zur Party gingen und die wir dort treffen wollten. Dabei war ein hübsches, wenn auch schüchternes Mädchen. Zu der Zeit ahnte ich noch nicht, was mir wiederfahren würde…
Wir feierten also, dank einer Flasche Wodka, einer Pakung O-Saft und dem Autoradio ein bisschen für uns auf dem Parkplatz. Es dauerte ungefähr eine Stunde, als der Freund der Gastgeberin der Party kam und sagte, dass wir zurück in den Garten können, da sie wieder aus dem Krankenhaus zurückkommt. Sie kam, mit einer Riesenwut im Bauch, dass fast alle weg waren. (Leider auch die hübschen Krankenpflegeschülerinnen…) Naja, zu ungefähr fünfzehnt saßen wir im Garten und unterhielten uns ein wenig, hörten Musik und ich lernte immerhin noch ein paar neue Leute kennen. Trotz nerdiger Themen, wie Filme, Spiele, Animes… Unter anderem lernte ich auch sie kennen, das hübsche schüchterne Mädchen, das im Laufe des Abends und unseres Gespräches offener wurde. So offen, dass sie mir letztlich näher kam…
Was an diesem Abend passiert war, konnte ich nicht glauben. Ein Mädchen, dass sich ernsthaft für mich interessiert? Das war sicher nur ein Scherz… wie auch immer… ich fand es toll, als ich von ihr eine e-Mail bekam und wir uns trafen. Mehrere Male, aber ich war mir immernoch nicht sicher. Sollte das was werden? Ende des Monats (Juli) ging es erstmal auf Abschlussfahrt der FSJler. Es war eine recht schöne Reise an den Gardasee und auch wenn ich mit den meisten Leuten nachwievor nicht viel anfangen konnte, so hatte ich immerhin meine Crew um mich rum. Fünf Menschen, mit denen ich sehr gut klar kam und mit denen ich auch die meisten Touren dort unternommen habe.
Zurück in Deutschland ging die Sache mit „ihr“ weiter. Wir trafen uns ein weiteres Mal und diesmal war ich mir sicher: Ich will es versuchen. Und naja… es hat funktioniert. Wir sind bald fünf Monate zusammen und ich liebe sie noch genauso, wenn nicht mehr.
Eine weiteregroße Wendung nahm mein Leben im Monat September. Nachdem ich von allen 8 Unis, bei denen ich mich beworben hatte, eine Ablehnung erhalten hatte und ich mich darauf vorbereitete, einen Job zu finden, kam das Unfassbare: Eine Bescheid über das Nachrückverfahren der Universität Heidelberg flog in meinen Briefkasten und informierte mich darüber, dass mein Hilfsantrag durchgegangen ist und ich ab dem Semester studieren kann. Endlich! Psychologie, zwar nur als Nebenfach, aber immerhin. Mein Hauptfach betreffend, gab es da noch kleinere Probleme, aber die sind inzwischen geregelt und ich habe mich an das Studentenleben gewöhnt. Es ist so viel schöner als Schule, wenn auch in einer Hinsicht härter: Ich habe kaum noch Geld. Studien- und sonstige Gebühren hauen voll rein, dazu noch Bücher… die Legende vom armen Studenten ist wahr! Wie mein Studentenleben sonst so verläuft, könnt ihr hier nachlesen.

So, nun geht´s aber zur Verleihung der goldenen UNbelievables! (O_O)
Fünf an der Zahl gibt es zu vergeben, jeweils einen pro Kategorie:

ungold

+ Song of the Year
> Kein Song des Jahres, aber meines Jahres. Diesen Song habe ich von allen vermutlich am häufigsten gehört
+ Muse
> Map of the Problematique

Hab ein schönes Vid gefunden, auch wenn mich der Film selbst eher enttäuschte.

+ Game of the Year
> Schwierig, besonders, da ich noch immer nicht alle Games durchhabe, die ich mir dieses Jahr zugelegt habe, aber letztlich fiel meine Wahl auf…
Super Smash Bros Brawl

+ Movie of the Year
> Hier muss ich tatsächlich nicht lange überlegen. Der Film, der mir dieses Jahr am besten gefallen hat, war ganz klar…
Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street

+ Series of the Year
> Auch keine Serie dieses Jahres, aber ich kam endlich dazu, alle vier Staffeln zu sehen…
Lexx – The Dark Zone

+Highlight of the Year
> Zwei Highlights kämpfen dieses Jahr um den ersten Platz, doch ich denke, ich lasse dem einen den Vorzug…
Endlich nicht mehr Single!

Nun seid ihr dran: Was waren eure Highlights des Jahres? Was hat euch bewegt? Schreibt es in die Comments.
Ansonsten wünsche ich euch allen noch einen guten Rutsch ins neue Jahr. Bessert euch.

Advertisements

19 Kommentare zu „Was bleibt… 2008“

  1. Mein Jahr…
    Abi bestanden, aber leider keinen Studienplatz
    Multikonsolero geworden
    SSBB ist Flobgame of the Year. Wie kann das jemand als Highlight nehmen?

  2. Ich fand es nachwievor der Multiplayerkracher schlechthin und dank besserem Singleplayermodus macht es noch wesentlich mehr Spaß. Außerdem gab es einfach nichts anderes, was groß in Konkurrenz hätte treten können. Aber äußere dich ruhig, was für dich daran ein Flop war und welches Spiel dein Highlight 2008 war.

  3. SSBB hatte einfach zu wenig feispielbara Chars. Und dann war davon noch der Großteil alt. Damit hat man diesem Teil die Seele eines Smsh Bros. geraubt, sodass die Stimmung beim Spielen getrübt wird.
    Und die Stages finde ich deutlich schlechter als bei Melee. Einige sind unspielbar, keine ist außergewöhnlich gut.
    Ich hoffe wirklich, dass es in der nächsten Gen keinen Nachfolger gibt, denn der kann nur verhauen werden ( also noch schlechter als Brawl).

    Mein Highligt war The World ends with You. Endlich mal wieder ein besonderes RPG-Erlebnis…

  4. Ich fand die Anzahl der freispielbaren Charas ausreichend, man erinnere sich: Das erste SSB hatte gerade mal 4!
    Die Stages fand ich bei ihrer Ankündigung noch schlimm, aber beim Spielen habe ich gemerkt, dass es mir doch richtig viel Spaß macht. Besonders cool finde ich die Wario Ware-Stage, aber auch die Möglichkeit, sich eigene Stages zu kreieren finde ich toll.
    Aber ab davon muss ich doch am ehesten noch den Soundtrack loben, der echt sehr viele bekannte und neue Versionen alter Stücke liefert. Insgesamt kann ich deinen Unmut darum immernoch nicht verstehen, vielleicht hast du aber auch was ganz anderes erwartet. Ein neues SSB erfindet sich nicht völlig neu, es bleibt ein Chaos-Beat’em Up, das eben vor allem im Multiplayer-Modus rockt. Und das wird, falls in der nächsten Gen eines kommen sollte, da auch nicht anders sein.

    Zu TWEWY kann ich leider nichts sagen, ich habe es nicht gespielt, höre aber nur Gutes davon, daher werde ich es mir vielleicht doch irgendwann zulegen.

  5. Ich vermisse einfach die OMGWTFHELLYEAH-Momente.
    Und zwei Gens später sind 4 eben völlig unzureichend (sofern man Toon-Link voll zählt)

  6. Lucas, Wolf, R.O.B., Toon-Link, Ike, Pit, Diddy, Wario, Olimar… wenn ich noch etwas nachdenken würde, fielen mir sicher noch mehr ein. Jedenfalls bin ich hier schon bei 9 neuen, nicht miteingerechnet, dass alte Charaktere teilweise neue Attacken bekommen haben.
    Ich denke einfach, dass es daran liegt, dass man schon vorher alles im Inet erfahren hat und man so keine Überraschungen mehr erlebte. Ich fand´s trotzdem toll.

  7. jupp, das denk ich auch, viele haben sich von der SSBB page selber spoilern lassen und waren dann enttäuscht.
    in allem zuasmmen ist SSBB der beste teil der serie, ganz klar, er hat die schwächen die in SSBM waren wieder weg gemacht und konnt auch an neuen sachen zulegen, besonders option und sachen wie stage editor.
    der online mode ist nicht sooo berauschend, aber es funktioniert und das ist das wichtigste.
    einziger kritikpunkt wäre bei mir die spielgeschwindigkeit, deise ist im vergleich zu SSBM etwas langsamer geworden, aber das ist nicht so schlim.

  8. Ich habe mich NICHT vorher gespoilert und wusste nur dass, was eh in der Anleitung stand. (Warum manche Leute das machen kann ich auch nicht verstehen. Damit macht man sich doch das Spiel kaputt, oder zumindest was es noch kaputtzumachen gibt.)
    Aber warum kommt ne Aufzählung der Newcomer, wenn ich die Geheimen kritisiere? Vielleicht hätten sie umschichten sollen: Marth von Beginn an und Ike geheim, Ness von Beginn an und Lucas geheim…
    Aber nein, dann hätten sie ja nicht so gut ne große Auswahl suggeriern können. 50 wäre das Minimum gewesen, aber so fühl ich mich verraten und verkauft.
    Ich bleib dabei und lass mich auch nicht umstimmen: Brawl ist seelenlos und wenn iwann ein Nachfolger kommt muss er mindestens 100 chars haben.

    @TwewY: Kaufen! Gleich als nächstes Spiel…

  9. SSBB war ein saumieses Spiel, es war zwar besser als Melee, aber es war nich so toll, wie ich es gerne gehabt hätte, auch wenn ich gar nciht wieß, was genau ich gerne gehabt hätte, aber auf jedenfall mindestens doppelt so viele Charactere, obwohl ich ja sowieso nur mit ein paar wenigen Spiele, weil die anderen mir nicht wirklich gefallen, aber das spielt ja garkeine Rolle, es hätten eben mehr sein sollen, außerdem hätte ich es besser gefunden, wenn man am Anfang Luigi gehabt hätte und Mario freispielbar gewesen wäre, das macht zwar nicht wirklich einen Unterschied, aber es wäre trotzdem besser gewesen, und ich hätte gerne andere Stages gehabt, weil ich mit denen, die drin sind, total überfordert bin, und sowieso ist das Spiel schlecht, weil es ein Chaosprügelspiel ist und kein RPG.
    Ich hoffe, euch ist nun klar, wieso SSBBrawl keine Seele hat.

  10. Natürlich habe ich auch viele neue Leute kennengelernt, die ich aber nicht einzeln erwähnt habe, richtig. Eigentlich fehlt sogar noch eine ganze Ecke (GU-Redi-Zeit, GC, etc.), aber das hatte ich ja schon in meinem alten Blog breitgetreten. =)

Eure Meinung? Schreibt's in den Commentsbereich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s